1
 2
 3

Die etwas andere Sightseeing Tour: Auf Street Art Entdeckungsreise

Italien lockt alljährlich als beliebtes Urlaubsland und zieht unzählige Touristen in seinen Bann. Andere hingegen zieht es buchstäblich an den Fuß des Stiefels nach Sizilien. Je nach dem individuellen Inhalt des Traumurlaubs auf Sizilien sollte auch die Reisezeit gewählt werden. Für Wanderungen ist im Frühjahr und Herbst die beste Zeit. Zum Baden eignen sich die Sommermonate zwischen Juni und September. Und in den milden Wintermonaten lassen sich die kulturellen Schätze der Stadt bewundern, auch kann das rege Markttreiben der Großstädte seinen Zauber für Kurzurlauber haben. Was viele nicht wissen, ist, dass Sizilien eine bekannte Größe bei all denjenigen ist, die eine große Liebe zu urbaner Kunst haben. Wie Sizilien zur Hauptstadt der Street Art-Fans werden konnte, verrät dieser Beitrag.

Wortwegweiser: Was ist Street Art?

 Facial -2089059_1920

 

Street Art ist zunächst einmal im engsten Sinne der wörtlichen Übersetzung zu verstehen. Street Art ist die Kunst auf der Straße. Was einfach klingt, bedeutet dabei häufig eine Gratwanderung: Für die Fans der Street Art-Szene ist es eine Kunstform fernab von der Elite der klassischen Kunst. Die anderen vermuten eine wüste Sachbeschädigung hinter der Kunst im urbanen Raum. Der Unterschied ist ein Stück weit der Ansatz und auch die Ausgestaltung. Ein wüst aufgesprühtes Graffiti hat mit Street Art nur wenig zu tun. Ein besonders sorgfältig aufgetragenes 3D-Graffiti hingegen ist Kunst im urbanen Raum, kurz: Street Art.

 

Pink -2810464_1920

 

Vermutlich auch, weil Graffitis häufig ein schlechtes Image haben, gesellen sich zunehmend andere Kunstformen in die Street Art-Riege. Wohl durchdacht und künstlerisch angebrachte Sticker und der Urban Knitting Trend sind nur zwei Beispiele dafür, wie Street Art sich durch die Straßen schlängeln kann. Wer unachtsam ist, wird Sticker-Collagen als „unsinnig“ empfinden und die Strickkunst, bei der auch Bäume ein kunterbuntes Strickkleid bekommen, als „Spinnerei“ abtun. Doch diese Kunstformen sind ebenso wie das Adbusting eine Ausdrucksform im öffentlichen Raum.

So viel Street Art hat Sizilien zu bieten

Wie weit der Street Art Kult auf Sizilien bereits gediehen ist, zeigt diese Beschreibung deutlich: „Bilder eines Mannes, der in einem Mülleimer-Boot rudert, eines menschlichen Kopfes, dessen Narben von den Rissen in der Wand geformt werden, eines in einer Flasche gefangenen Kindes. Als am Flughafen Falcone-Borsellino gelandeter Tourist, der die Autobahnstrecke Richtung Palermo zurücklegt, kann man dort Murals entdecken, Wandbilder, welche auf den Betonskeletten nicht fertiggestellter Gebäude und den nicht genehmigten Wohnhäusern an der Küstenstraße von Carini zu sehen sind. Sie gehören zu dem Projekt Welcome to Palermo – Vamos a La Playa, durch das einige Künstler aus Sizilien und anderen Teilen Italiens sich mit illegalen Machenschaften und Schwarzbau auseinandergesetzt haben.“

 

Stairs -1776289_1920

Summa summarum soll es 300 Street Art Werke in 30 Städten Siziliens geben. Auswirkungen hat das Durchdringen der urbanen Kunst nicht nur auf die Touristenschwärme, die langsam und sachte umgeleitet werden auf die Routen, auf denen ihnen auch die Straßenkunst zum Anfassen nahe kommt. Street Art präsentiert sich in Favara, Licata und Agrigento. In den Altstädten ist die Szene deutlich stärker vertreten. Auch in Salemi, Castell’Umberto und Floridia gibt es Straßenzüge, die die urbane Kunst deutlich in den Fokus rücken. In Petrosino und Gibellina ist Street Art längst keine Randerscheinung mehr, sondern es prägt die unbekannten, ländlichen Orte deutlich.

Wahrlich künstlerisch sind die Werke in einem Teil von Messina gehalten. Dort ist der Elefant das Motiv, das sich durch die urbane Kunst zieht wie ein roter Faden. Vorbild für dieses Motiv war der Künstler Giovanni Cammarata. Deutlich provokanter ist die urbane Kunst in Niscemi. Angelehnt an politische Aktivisten prangert die urbane Kunst hier politische Missstände an. In Ragusa wird die Street Art Szene förmlich zelebriert. Hier gibt es sogar ein Festival rund um die urbane Kunst. Eine Vorreiterrolle hat Ragusa dabei allerdings nicht. Denn schon in Campofelice di Roccella wurde die urbane Kunst groß gefeiert. Street Art nur an abgelegenen, unbekannten Orten zu vermuten, wäre indes falsch, denn auch in Palermo gibt es zahlreiche Wände, auf denen der urbanen Kunst Raum gegeben wird.

Auf einen Street Art-Trip nach Sizilien

Die Anreise von der Schweiz nach Sizilien ist simpel, allerdings auch ein wenig unflexibel. Die vier internationalen Flughäfen – Catania, Palermo, Trapani und Comiso – sichern zwar den raschen Zugang in den Osten, Norden, Westen und Süden des Urlaubslandes, doch zum Street Art-Hopping eignet sich eine andere Reiseform deutlich besser. Wer via Privatjet nach Italien reist, der ist deutlich flexibler und kann eine wahre Street Art-Sightseeing-Tour vergleichsweise simpel umsetzen. Der Jet wird gebucht und fliegt dann vom Wunschort zum Wunschziel. So kann die urbane Kunst an vielen Orten Siziliens betrachtet werden.

 

Abbildung 1: pixabay.com © kencho (Creative Commons CC0)

Abbildung 2: pixabay.com © Poposky (Creative Commons CC0)

Abbildung 3: pixabay.com © kirkandmimi (Creative Commons CC0