Palermo - das kulturelle Herz Siziliens

Entdecken Sie die Vielfalt Siziliens

Palermo

sizilien ferien guide sizilianische städte palermo altstadt ferienwohnung panorama

Palermo ist die unbestrittene Metropole Siziliens. In der Agglomeration im Nordwesten der Insel, in der über 1 Million Menschen leben, laufen die wirtschaftlichen und politischen Fäden der Insel zusammen. Nach wie vor ist Palermo auch die Heimatstadt der Cosa Nostra, der grössten und erfolgreichsten weltweit operierenden Verbrecherorganisation (von der der Tourist allerdings nichts mitbekommt). Vor allem aber ist Palermo die Stadt, in der die bis heute lebendige Geschichte Siziliens nicht nur ihre Spuren, sondern auch unübersehbare Zeugnisse hinterlassen hat. Palermo ist die grosse Schatzkammer Siziliens.

Leute aus Syrien und dem Libanon, das tüchtigste Seefahrervolk der damaligen Zeit, von den Griechen Phönizier genannt, gründeten Palermo 800 Jahre vor Christus. Sie befestigten das von steil abfallenden Felsbergen flankierte Halbrund der Conca d’Oro, der Goldenen Muschel, und schufen sich so einen wichtigen Handelsstützpunkt im Mittelmeer, der Positionen in Nordafrika und auf Sardinien ideal ergänzte. Über 1000 Jahre behaupteten sich die Phönizier in Westsizilien, und es kommt keineswegs von ungefähr, wenn Städte wie Mazara del Vallo, Marsala, Trapani und eben auch Palermo etwas Orientalisches an sich haben.

Es blieb im Übrigen nicht bei den 1000 Jahren. Die Römer, die der Stadt ihren bis heute gültigen Namen (Panormus) gaben, schafften zwar, was den Griechen nicht gelungen war: Sie warfen die Phönizier, die bei ihnen, den Römern, Karthager hiessen, im Jahre 254 nach Christus komplett von der Insel. Doch gut 500 Jahre später kamen sie wieder, diesmal als Araber, als Mohammedaner - und mit allen Errungenschaften eines hochzivilisierten Kulturvolks. Palermo wurde für zwei Jahrhunderte Hauptstadt eines Kalifats und von da an auch Hauptstadt Siziliens. Die roten Kuppeln der Kirchen San Giovanni degli Eremiti unweit des Normannenpalasts und von San Cataldo an der Piazza Bellini erinnern am augenfälligsten daran, dass in Palermo einst über 100 Moscheen und Minarette das Stadtbild prägten. Auf die Araber folgten die Normannen, die Staufer, die Aragonier, Habsburger und schliesslich die Bourbonen, die dafür sorgten, dass man sich in grossen Teilen der Altstadt immer wieder wie in einer alten, zerbröselnden Stadt Spaniens vorkommt.

Der Verfall des historischen Zentrums ist in den vergangenen Jahren gestoppt und teilweise umgedreht worden. Unter Bürgermeister Leoluca Orlando, einem engagierten Mafia-Gegner, der von 1985 bis 2000 an der Spitze der Stadtverwaltung stand, wurde aus Palermo eine Stadt des Aufbruchs: Die Palermitaner machten und machen sich daran, ihre Stadt zurückzugewinnen. Mit grossem Erfolg: Das historische Zentrum belebt sich wieder. Wo man noch vor 10 Jahren dunkle Gassen mied, locken heute schmucke Restaurants und witzige Kneipen, es wird saniert und aufgeräumt, und Kirchen und Paläste, die seit Jahrzehnten geschlossen waren, werden jetzt voller Stolz vorgezeigt.

palermo sizilien ferien guide sizilianische städte quattro canti altstadt barock sehenswürdigkeit

Mit Sehenswürdigkeiten ist Palermo überreif gesegnet. Allein in der sizilianischen Nationalgalerie, untergebracht im prächtigen Palazzo Abatellis, könnte man Wochen lang verweilen, um die Entwicklung der Bildenden Kunst auf Sizilien zu studieren. Der Normannenpalast, die Martorana und die Zisa warten auf mit byzantinisch-orientalischem Prunk, im Baustil kombiniert mit nordfranzösischer Romanik. Auch das Internationale Marionetten-Museum in der Via Butera 1 sollte zum Pflichtprogramm eines Besuchs von Palermo gehören. Es gibt Paläste und Katakomben, das Labyrinth der Altstadt und prachtvolle Boulevards wie die Via della Libertà, malerische Märkte, Haute Couture unter Kollonaden und englische Gärten. Schliesslich sei auch auf den prächtigen Botanischen Garten von Palermo hingewiesen, in dem Johann Wolfgang von Goethe einst nach dem „Urblatt“ suchte.

In den Sommermonaten ist auf Pferderennbahn am Fuss des Monte Pellegrino Tag und Nacht Betrieb, die Jazzszene der Stadt ist quicklebendig. Im Teatro Massimo, einem der grössten Opernhäuser Europas, das nach 24-jähriger (!) Renovierungszeit 1997 wiedereröffnet wurde, werden jedes Jahr Weltstars erwartet, und mit dem Teatro di Verdura hat Palermo eine der schönsten Freiluftbühnen am Mittelmeer.

teatro massimo palermo sizilien ferien guide sizilianische städte sehenswürdigkeiten altstadt ferienwohnung

Palermos Stadtteil Mondello ist eines der schönsten Seebäder des Mittelmeers, mit einer kleinen Copacabana, gesäumt von Jugendstilvillen und flankiert von mächtig aufragenden Bergen. Die städtebaulich hochinteressante Anlage geht zurück auf die Initiative einer italo-belgischen Gesellschaft, die kurz nach 1900 vermögende Investoren von der glänzenden Zukunft Palermos überzeugen konnte. Der Erste und dann auch der Zweite Weltkrieg machten den schwungvoll gestarteten Investoren einen Strich durch die Rechnung. Zum Glück, möchte man sagen. Die 300 kleinen Villen gingen weniger an vermögende Ausländer, als vielmehr zu günstigen Preisen an zahlungskräftige Sizilianer. Keiner der drei geplanten Golfplätze wurde angelegt. So blieb man einigermassen unter sich.

Das 1903 eröffnete „Stabilimento“, eine über dem Wasser freischwebend wirkende Badeanstalt mit Restaurant und Cafés ist ein Prachtstück des späten Jugendstils, und ein Unikat dazu. Überall sonst auf der Welt, wo solche weiss leuchtenden Prachtbauten vor 100 Jahren in die Brandung gesetzt wurden, sind sie aus Holz. Das Stabilimento von Mondello, in dem das noble „Charleston“ inzwischen ganzjährig Gäste empfängt, ist – der verspielten Fassade zum Trotz – komplett aus über 100 Jahre altem Stahlbeton. Die italo-belgische Gesellschaft von 1900 gibt es noch immer. Vor ein paar Jahren sicherte sie sich die Verwertungskonzession für den grössten Teil der Copacabana von Mondello für weitere 20 Jahre.

Exkursionen und Tagesausflüge

Siziliens Hauptstadt hat eine fantastische Verkehrsanbindung und bietet eine Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten. Bei einem Tagesausflug können leicht viele Ziele entlang der Nordküste Siziliens sowie in den westlichen Regionen erreicht werden. Egal ob Sie goldene Strände, glitzerndes Wasser, Dörfer wie aus dem Bilderbuch oder antike Ruinen suchen, wenn Sie Ihren Sizilien-Urlaub in oder um Palermo verbringen, haben Sie Zugang zu allem.

Monreale 

Fahren Sie mit dem Bus in das malerische Städtchen Monreale, das hoch auf einem Hügel über Palermo liegt. Geniessen Sie den Panoramablick und schlendern Sie durch die malerischen Strassen, die mit Fensterläden, Balkonen und zum Trocknen aufgehängter Wäsche geschmückt zu sein scheinen. Vergessen Sie nicht den unglaublichen Dom, die Krönung der Stadt, zu besichtigen: Die Kathedrale vereint die stilistischen Merkmale der arabischen, normannischen und byzantinischen Architektur. Das Innere ist ein atemberaubender Anblick von Marmorfussböden, korinthischen Säulen und glitzernden Mosaiken, die biblische Szenen darstellen.

palermo monreale panorama sizilien ferien guide sizilianische städte sehenswürdigkeiten altstadt ferienwohnung
palermo monreale panorama sizilien ferien guide sizilianische städte sehenswürdigkeiten altstadt ferienwohnung kreuzgang

Agrigent

Etwas mehr als zwei Stunden von Palermo entfernt liegt der faszinierende archäologische Park von Agrigent: das Tal der Tempel, eine Sehenswürdigkeit, die man unbedingt besuchen sollte. Eine stimmungsvolle Ansammlung von acht Tempeln, die vermutlich aus den Jahren 510 v. Chr. und 430 v. Chr. stammen und nach den Göttern und Göttinnen des antiken Griechenlands benannt sind, macht Agrigent zu einer der grössten Attraktionen Siziliens. 

agrigent tempel panorama sizilien ferien guide sizilianische städte sehenswürdigkeiten

Cefalù

Das Wetter in Palermo kann heiß sein und ein Ausflug in eine Stadt am Meer ist dann die beste Lösung. Cefalù, mit seinem langgezogenen goldenen Hufeisen aus Sand, das sanft in das kühle Meer übergeht, ist der ideale Ort um sich an heißen Sommermonaten abzukühlen. Das beliebte Strandstädtchen mit einer Reihe von Wassersportangeboten, hat ein hübsches mittelalterliches Stadtzentrum mit vielen authentischen sizilianischen Lokalen und hervorragenden Eisdielen, in denen man sich nach einem Stadtbummel erholen kann.

Essen gehen in Palermo

Frische Meeresfrüchte; köstliches Gebäck; mit Ricotta gefüllte Süssspeisen; reichhaltige, fleischhaltige Eintöpfe... Palermo ist ein Paradies für den abenteuerlustigen Feinschmecker, denn hier begegnet man der kulinarischen Vielfalt Siziliens auf Schritt und Tritt, sei es in der berühmten Bar „Santoro“ nahe der Porta Nuova oder im eleganten „Spinnato“ in der Fussgängerzone zwischen der via Ruggiero Settimo und der via Roma, oder bei einem Bummel durch einen der berühmten Märkte Altstadt. Erkunden Sie die Märkten Vucciria, Ballarò und Capo mit ihrem Angebot an frischen Produkten und probieren Sie das Essen, das in kleinen Garküchen am Strassenrand gekocht wird: von frisch gegrillten Innereien bis hin zu Pane con Panelle, einer Art kleiner Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl in einem Brötchen mit etwas Salz und frisch gepresstem Zitronensaft, können Sie hier viele typische Köstlichkeiten entdecken. Auf dem mercato del Capo können Sie eine ganz besondere Erfahrung erleben: Hier erwartet Sie morgens um zehn Uhr Marco, der Sie auf eine kulinarische Reise voll von Aromen und Düften, wie es sie nur auf Sizilien gibt, mitnimmt. Die Entdeckung der sizilianischen Küche mit ihren traditionellen Gerichten beginnt bereits bei der Auswahl der Zutaten auf dem berühmten palermitanischen Markt Capo. Eine Tradition, die Marco dank seiner Grosseltern bereits als Kind zu lieben und zu schätzen gelernt hat: Sein Grossvater nahm ihn mit, wenn er die frischen saisonalen Produkte einkaufen ging, die dann in der heimischen Küche von seiner Grossmutter zu köstlichen Gerichten verwandelt wurden. Ein Zauber, den Marco in seinen Kochstunden voller sizilianischer Leidenschaft für gutes Essen an seine Schüler weitergibt. Nach dem Einkaufen geht es zur «casa di Cilla», dem Zuhause von Marco, wo er die Kochweisheiten seiner Grossmutter und Anekdoten aus seiner Kindheit beim Zubereiten köstlicher sizilianischer Klassiker, wie beispielsweise Cannoli, für die man frischen Ricotta durch ein Sieb streichen muss, damit er schön cremig wird, oder selbstgemachte Pasta, erzählt. In der «casa di Cilla» können Sie die sizilianische Gastfreundschaft und das südländische Lebensgefühl aus nächster Nähe erleben während Sie echtes sizilianisches Essen geniessen, das mit Ihren Händen zubereitet wurde. Wenn auch Sie diese unvergessliche kulinarische Erfahrung machen wollen, brauchen Sie uns nur zu kontaktieren.

palermo sicily guide market fruit fresh food typical

Generelle Reiseinformationen

Der Flughafen von Palermo, der Falcone-Borsellino Airport, liegt 30 Kilometer westlich der Stadt in Punta Raisi und ist gut mit den Städten des italienischen Festlandes sowie mit internationalen Zielen verbunden. Wichtige Abfahrtsorte für Busse befinden sich am Osteingang des Bahnhofs und zwei Blocks entfernt in der Via Paolo Balsamo. Für weitere Informationen können Sie das Fremdenverkehrsamt von Palermo, das sich in der Nähe des Politeama an der Piazza Castelnuovo 34 befindet, besuchen. Alternativ können Sie auch unseren Sizilien-Guide lesen, wenn Sie mehr Informationen über Sizilien erfahren wollen.

Übernachtungsmöglichkeiten in Palermo 

Wenn Sie sich für einen Aufenthalt in der Gegend von Palermo entscheiden, haben Sie Zugang zu einer Reihe von Attraktionen an der Nord- und Westküste Siziliens und erhalten gleichzeitig einen Einblick in das Herz dieses multikulturellen und geschichtsträchtigen Landes. Hier bei Sizilienferien bieten wir eine Reihe von einzigartigen Villen im Nordwesten Siziliens an, die es Ihnen ermöglichen, sich in das Leben vor Ort einzuleben und gleichzeitig allen Komfort eines eignen Hauses zu geniessen. Stöbern Sie in unserer Kollektion oder kontaktieren Sie uns, um Ihr Traumferienhaus zu finden.