Einführung in die Regionen Siziliens

Entdecken Sie die Vielfalt Siziliens

Enna

Der „Nabel Siziliens“ liegt 1000 Meter hoch und bedeckt das felsige Haupt des Monte Giuliano im geografischen Zentrum Siziliens. Enna ist die höchstgelegene Provinzhauptstadt Italiens. Von dort oben hat man eine grandiose Aussicht auf das von hohen Bergen umstandene Binnenland der Insel und auf die wellenförmig sich weit hinziehenden Weizenfelder. Sie erinnern augenfällig daran, dass Sizilien vor 2000 Jahren die Kornkammer des Römischen Reiches war. Besonders reizvoll ist der Blick auf das 9 Kilometer entfernte Städtchen Calascibetta, dessen Baulichkeiten, durch ein Tal von Enna getrennt, wie hingestreut auf einer langgestreckten Anhöhe im Norden liegen.

Ihren heutigen Namen erhielt die 30.000 Einwohner zählende Stadt Enna im Jahre 1926. Anlass war ihre Erhebung zur Provinzhauptstadt. Bis dahin hiess sie Castrogiovanni, was auf eine ähnlich lautende, arabische Bezeichnung zurückging. Mit „Enna“ knüpfte man 1926 an den früheren, von den Römern gewählte Namen an, in dem das altlateinische Wort für „hoch“ nachschwingt. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist das von den Normannen vor fast 1000 Jahren errichtete, riesige Castello di Lombardia, das auf eine Festungsanlage aufbaut, die schon von früheren Eroberern der strategisch ideal gelegenen Stadt genutzt wurde. Nach einander nahmen sie Sikaner, Griechen, Karthager, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen, Staufer und Spanier in Besitz. Das antike Enna war im Jahre 139 vor Christus Schauplatz des ersten Sklavenaufstands im Römischen Reich. Neben der erwähnten großen Festung ist der etwas ausserhalb des Stadtkerns gelegene Stadtpark mit der normannischen Torre di Federico, dessen Renovierung mittlerweile abgeschlossen ist, einen Besuch wert. Sehenswert sind ferner der später barockisierte Dom aus dem 14. Jahrhundert, der ansehnliche Domschatz mit einer aussergewöhnlichen Münzsammlung und byzantinischen Ikonen sowie das Archäologische Museum an der Piazza Mazzini.

So bewegt die Geschichte Ennas ist, so gemächlich wirkt es heute. Strategisch liegt es immer noch günstig, weil es sowohl über die Autobahn als auch mit dem Zug und mit Bussen bequem zu erreichen ist. Die wirkliche Vitalität der Stadt erschliesst sich dem Besucher erst am Abend, wenn sich die Via Roma in eine Flaniermeile voll mediterraner Lebensfreude verwandelt.

enna sizilien ferien sizilianische städte friedrich burg sehenswürdigkeit

Aktivitäten in Enna 

Die Sehenswürdigkeiten von Enna

Enna ist ein stimmungsvoller Ort zum Wandern und Erkunden zu Fuss. Die Stadt besteht aus zwei Teilen, wobei die historischen oberen Teile bemerkenswert gut erhalten sind, während die modernen Bereiche im Stadtzentrum einen perfekten Kontrast zu den gewundenen, historischen Strassen sind. Das prächtige Castello di Lombardia auf der Piazza Mazzini ist eine der Hauptattraktionen in Enna. Dieser mächtige architektonische Bau wurde von den Sarazenen errichtet, um das umliegende Land zu überwachen und nach Eindringlingen Ausschau zu halten. Die Burg wurde später von den Normannen umgebaut und heute stehen hier nur noch sechs der ursprünglich 20 Türme. Im Inneren können Besucher eine Reihe von Innenhöfen erkunden, in denen im Sommer Theatervorstellungen stattfinden. Weitere wichtige Attraktionen von Enna sind der Torre di Federico, ein beeindruckendes Beispiel eines Wehrturms, der 24 Meter in die Höhe ragt, und der majestätische Duomo di Enna, eine atemberaubende Kathedrale, die eine Mischung von architektonischen Stilen, wie Gotik und Barock, aufweist.

Ein Ausflug in das Landesinnere

Enna war im Laufe der Geschichte ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum und ist immer noch einer der wichtigsten Produzenten italienischen Getreides - ein Grossteil der köstlichen Pasta, die Sie auf der ganzen Insel probieren können, könnte von den fruchtbaren Böden dieser Region stammen. Mieten Sie sich ein Auto und machen Sie eine Tour über das Land, wo Sie alte Bauernhäuser, verschlafene Dörfer und eine traditionelle Lebensweise entdecken werden, die man in den belebteren Touristenzentren der Insel nicht oft sieht. In etwa 30 Kilometern Entfernung finden Sie ausserdem die Villa Romana del Casale. Die Ruinen der römischen Villa sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und für ihre detaillierten römischen Mosaiken berühmt.

enna villa romana del casale mosaik sizilien guide sizilianische städte römische kultur

Geniessen Sie die Aussicht von der Rocca Di Cerere

Dieser beeindruckende Felsen ist nach der römischen Göttin Ceres benannt. Die Göttin des Ackerbaus, von den Griechen auch Demeter genannt, wurde von den Siklern verehrt, um sich ihr Segen und eine fruchtbare Ernte zu sichern. In dieser Gegend wurde in der Antike ein Tempel zu Ehren Ceres errichtet und die Stadt selbst ist von Mythen und Legenden durchdrungen. Einer der wohl sagenumwobensten Orte Siziliens ist der kleine Pergusasee an dem Hades Demeters Tochter Persephone in die Unterwelt entführt haben soll. Die Rocca di Cerere bietet einen unvergleichlichen 360-Grad-Blick über hügelige Täler, glitzernde Flüsse und den See in der Ferne.

Restaurants in Enna 

Umgeben von fruchtbarem Ackerland, sind die Spezialitäten von Enna die besten Beispiele der sizilianischen Küche. Die Gerichte basieren grösstenteils auf zartem Fleisch und frischem, saisonalem Gemüse - jeder Feinschmecker wird von dem Angebot an Restaurants und Trattorien in Enna begeistert sein. Vergessen Sie nicht, Platz für die leckeren Desserts und die köstlichen regionalen Weine zu lassen. Die Osteria Al Canale in der Provinz von Enna, ist ein verstecktes Juwel mitten in den verwinkelten Strassen von Valguarnera Caropepe. Dieses freundliche und einladende lokale Restaurant hat keine feste Speisekarte, aber der Koch, der Besitzer und die Bedienung werden Ihnen die täglich frischen Speisen erklären und Ihnen gerne bei Ihrer Bestellung helfen. Verwöhnen Sie sich mit authentischen sizilianischen Antipasti, bestehend aus lokalen Käsesorten, geröstetem Gemüse, karamellisierten Zwiebeln und anderen traditionellen Spezialitäten. Eine weitere beliebte Option, um die lokale Küche zu probieren, ist das entzückende La Rustica in Enna alta. Als kleine, unprätentiöse Trattoria hat sich La Rustica einen guten Ruf für üppiges lokales Essen zu extrem günstigen Preisen aufgebaut.

enna sizilien ferien guide restaurant essen gehen sizilianische städte typisch

Generelle Reiseinformationen

Die Sommermonate können in Enna, genau wie im Rest Siziliens, schwül sein. Daher wundert es nicht, dass im Juli und August die Touristen normalerweise an die Küste strömen. Besuchen Sie die Stadt im Frühling oder im Frühsommer, wenn das Wetter in Enna warm und mild ist und die umliegende Landschaft zum Leben erwacht und sich in einen gelben Ginsterteppich verwandelt, der die Luft mit seinem Honigduft erfüllt. Die Anreise nach Enna ist etwas schwieriger als zu den Küstenstädten, aber es gibt dennoch unterschiedliche Möglichkeiten zum Nabel Siziliens zu gelangen: Die Busgesellschaft SAIS Autolinee hat einen öffentlichen Busservice sowohl von Palermo als auch von Catania aus, so dass Sie, wenn Sie an einem dieser beliebten Knotenpunkte ankommen, ohne grosse Schwierigkeiten nach Enna gelangen können. Das gleiche gilt für die Zugverbindungen; beachten Sie aber, dass der Bahnhof von Enna ein paar Kilometer von der Stadt entfernt ist und das Zentrum am besten mit einem Taxi zu erreichen ist. Wenn Sie sich für ein Mietauto entscheiden sollten, können Sie dies an einem der Flughäfen arrangieren. Eine Fahrt durch die sizilianische Landschaft ist eine der besten Möglichkeiten, die Umgebung zu erkunden – aber denken Sie daran, defensiv zu fahren und einen kühlen Kopf zu bewahren; in Sizilien wird „instinktiv“ Auto gefahren und da wird es manchmal etwas chaotisch. Planen Sie Ihren Sizilien-Aufenthalt beim Ansehen unserer Sammlung von Ferienvillen mit Selbstverpflegung auf dieser wunderbaren Mittelmeerinsel. Zusätzlich finden Sie in unserem Reiseführer weitere Details über die Insel und Informationen über die beliebtesten Reiseziele in Sizilien.