Fahrradtouren 1
Fahrradtouren 2
Fahrradtouren 3

Fahrradtouren auf Sizilien – Touren und Equipment

Interessante Orte und antike Sehenswürdigkeiten erhalten umso größere Bedeutung, wenn sie auf sportlichem Wege erkundet werden. Auf diese Weise können vor allem Radfahrer einen tieferen Einblick in die das Ziel umgebende Region erhalten und sich die Geschichte somit praktisch erschließen. In dieser Hinsicht sicherlich einzigartig ist Sizilien, das Sehnsuchtsziel vieler ambitionierter Hobbyfahrer und Amateure. Die Insel bietet ein Spektrum an abwechslungsreichen, mitunter anspruchsvollen und stets imposanten Fahrradtouren. Einen kleinen Einblick in empfehlenswerte Touren sowie Informationen zum Equipment gibt es im Folgenden.

Fahrradtouren -auf -Sizilien

Abbildung 1: Sizilien hat für Radfahrer jede Menge zu bieten. Neben bekannten Routen kann jeder Besucher auch noch individuelle Radtouren für sich entdecken. Je nach persönlicher Leistungsfähigkeit und Vorliebe findet hier jeder etwas Passendes.

Sizilien: Viele Strecken noch unentdeckt

Sizilien gilt nicht nur innerhalb der Römischen Republik als „Besonderheit“, sondern unterscheidet sich auch geographisch und landschaftlich teils deutlich vom Festland. Ein für Radfahrer nicht unwichtiger Aspekt stellt dabei das allgemeine Verkehrsaufkommen auf der Insel dar. Außerhalb der Hauptreisezeit, die sich von Mai bis September erstreckt, ist keine besondere Planung bezüglich der Verkehrssicherheit im Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmern notwendig. Insbesondere Streckenführungen, die an der nördlichen Küste entlangführen und bis zum Ätna gehen, sind durchaus auch für ambitionierte Einsteiger geeignet.

Der Ätna ist es auch, der sicherlich geschichtlich einen großen Reiz für Besucher darstellt. Im Umfeld des Vulkans, das geprägt ist von einer umfassenden Lavawüste, gibt es kulturell und kulinarisch einiges zu entdecken. Ausgangspunkt für eine anspruchsvolle Tour könnte Taormina sein, gemeinhin ein Geheimtipp an der Ionischen Küste. Nicht weit entfernt davon befindet sich Acireale, eine sehr sehenswerte Stadt im Stile des Barocks. Das Naturschutzgebiet „Forre laviche del Simeto“, das sich von Nicolosi aus erstreckt, ist im weiteren Verlauf nahezu ausschließlich durch verkehrsarme Nebenstraßen gesäumt. Ein interessanter Zielpunkt könnte die Sarazenenbrücke sein.

Welches Equipment ist sinnvoll?

Bei Fahrradtouren ist es unabdingbar, sich für alle Eventualitäten zu wappnen. Je größer die Gruppe ist, desto eher lässt sich sinnvolle Ausrüstung auch verteilen. Das ist gerade dann von Bedeutung, wenn die Touren über mehrere Tage laufen und mitunter im Freien übernachtet wird. Entscheidend ist dann auch, dass zumindest eine Person aus der Gruppe in der Lage ist, das jeweilige Werkzeug überhaupt korrekt zu verwenden. Vorherige Übungen daheim sind gerade bezüglich der Einstellung von Bremsen und Bremsbelägen notwendig. Im Folgenden eine kleine Übersicht, was an Werkzeug auf keinen Fall fehlen darf:

Wichtiges Werkzeug bei Fahrradtouren Anmerkungen
Ersatzschläuche (mit passender Größe) Mindestens zwei davon
Schlitz- sowie Kreuzschlitz-Schraubendreher  
Inbusschlüssel im Set Größen von 2 bis 5 Millimeter
Portable Luftpumpe  
Reifenheber-Set  
Allgemeines Flickzeug  
Gabelschlüssel Ggfs. dann, wenn Achsmuttern mit Naben vorhanden sind.
Kettenschmierstoff  
Ersatz-Seilzüge für Schaltung und Bremse  
Nippelspanner  

Weitere Tipps zum Gelände auf Sizilien

In vielen Fällen handelt es sich bei den Fahrradtouren auf Sizilien um mehr oder minder gut ausgeschilderte und erhaltene Streckenführen mit geringem bis mittlerem Verkehrsaufkommen. Wichtig wäre es vor allem, das sichere Fahren auf unebenen Wegen mit leichten Steigungen zu beherrschen. Da hier zum Teil Absperrungen fehlen, sollte es kein Problem sein, das Schritttempo entsprechend schnell anzupassen.

Prinzipiell unterscheiden sich die Strecken aber auch hinsichtlich des Höhenprofils, insofern, dass sichere Stützpunkte für kleinere Rasten immer seltener werden. Sizilien hat zuletzt aber einiges dafür getan, für Radsportler aus aller Welt interessant zu werden. So gibt es laufend neue, wenn auch nicht gerade viele Radstrecken mit befriedigender Beschilderung und sicherer Streckenführung. Vor allem der Südwesten hat es vielen Amateursportlern angetan.

Touren- oder Mountainbike?

Die Frage, welches Bike sich prinzipiell für eine Radtour durch Sizilien eignet, hängt von der Beschaffenheit der Route ab. Wichtig wäre insbesondere, die klassischen Unterscheidungen einzelner Bike-Typen zu kennen und daraufhin eine Vorabauswahl zu treffen. Bei einem Mountainbike stellt sich dann zunächst die Frage, ob ein Hardtail- oder ein Fully-Variante gewählt wird. In beiden Bereichen gibt es unterschiedliche Hersteller, wie etwa:

- Cube
- Haibike
- Ghost

Die Fully-Variante ist ein Bike mit Vollfederung, was insbesondere dann den Vorteil hat, dass es eine gesündere und bessere Fahrdynamik aufweist. Gegenüber einem Hardtail, bei welchem die Heckfederung fehlt, ist viel mehr Bodenhaftung gegeben. Unebenheiten, ebenso wie schnelle Wendemanöver sind damit kein Problem mehr.

Relevant ist das nicht zuletzt hinsichtlich der Sicherheit beim Fahren. Ein vollgefedertes Mountainbike lässt sich, trotz des leicht erhöhten Gewichts, besser für einen Anstieg nutzen. Außerdem gleicht es Unebenheiten und andere Sicherheitsrisiken bei der Abfahrt aus. Sinnvoll, denn gerade auf Sizilien ist es empfehlenswert, mit Bedacht zu fahren und nicht immer ist ein voller Überblick über die nähere Streckenführung möglich.

Bei Tourenbikes kommt es darauf an, dass einige Merkmale auf den Fahrstil und die Körpermaße des Fahrers ausgelegt sind. Bei der Frontfederung ist es enorm wichtig, dass diese ausreichend sensibel reagiert. Und zwar unabhängig von der gewählten Stahl- oder Luftfeder. Zudem empfehlen sich gekröpfte Lenker, die variabel einstellbar sind. So geht das Ganze selbst bei längeren Touren nicht zu stark zu Lasten der Muskulatur. Hinsichtlich der Wahl der Reifen hat sich in der Praxis bewährt, tendenziell eher griffige Profile mit entsprechender Breite zu wählen. Mittlerweile gibt es sogar Tubeless-Systeme im mittleren Preissegment, die als pannensicher gelten und sich daher Einsteigern empfehlen.

Fahrradtouren -auf -Sizilien -1

Abbildung 2: Auch die Wahl des eigenen Bikes spielt eine wichtige Rolle. Wer eher bergige Geländetouren fahren möchte, sollte dabei auf ein Mountainbike setzen.

Fazit und abschließende Bemerkungen

Sizilien überzeugt durch eine große Bandbreite an Fahrradtouren, die unterschiedliche Anforderungsprofile des Radsportlers erfordern. Immer mehr Strecken werden offiziell ausgewiesen, sodass Hilfestellungen bezüglich der Streckenführung gegeben sind. Viele Etappen lassen sich frei einteilen, sodass auch Pausen außerhalb der empfohlenen Rastpunkte möglich sind. Ganz generell gibt es auch keine Schwierigkeiten damit, flexibel eine Pension oder andere Unterkünfte für die Nacht zu finden. Auf Sizilien sind viele dieser Herbergen noch in privater Hand, sodass sich eine vorherige Reservierung über das Internet ohnehin nur teilweise anbietet.

Tipp: Häufig gibt es auch geführte Touren von Veranstaltern, die über mehrere Tage oder Wochen gehen. Solche Angebote empfehlen sich für Radsportler, die ein umfassendes Begleitangebot an Kulinarischem suchen und in die Kultur der Insel einsteigen wollen.

Bildquellen:
Abbildung 1: © papannon (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Abbildung 2: © KRiemer (CC0-Lizenz) / pixabay.com