COVID-19 (Coronavirus) 1
COVID-19 (Coronavirus) 2
COVID-19 (Coronavirus) 3
COVID-19 (Coronavirus) 4

Sizilien aktuelle Reisesicherheit zum Corona Virus

COVID-19 IN SIZILIEN (Artikel aktualisiert am 07.04.2020)

Der Lockdown in Italien wurde am 2.4.2020 bis 13.4.20 verlängert (bisheriges Datum war der 3.4.2020). Danach soll schrittweise zur Normalität zurück gefunden werden. Wie genau dies aussehen wird, erfahren Sie in den nächsten Wchen. Die aktuellen Einreisebestimmungen für Italien finden Sie in diesem Artikel. (Übersetzung gelingt mit www.deepl.com).

Aktuell gibt es rund 1859 auf das Corona-Virus positiv getestete Personen in Sizilien (mit rund 5 Millionen Einwohnern), 44 mehr als gestern. Die Zahlen der Neuansteckungen in Italien lassen hoffen. Insgesamt wurden in Sizilien rund 25Tausend Tests gemacht. Die Kurve der registrierten Neuinfektionen in Italien ist kontinuierlich am abflachen, in den nördlicheren Ländern wie Schweiz, Deutschland, Österreich aber evtl. auch Sizilien, wird wegen der grossen Distanz zu Norditalien etwas mehr Zeit vergehen. Das voraussichtliche Datum mit 0 Neuinfektionen in Sizilien wird gem. einer Studie des Enaudi Insituts um den 14. - 22. April erwartet. Für Gesamt-Italien liegt das voraussichtliche Datum zwischen dem 5. und dem 16. Mai 2020. Die Ansteckungssituation ist von Provinz zu Provinz und von Ort zu Ort verschieden.

Wie aus den Medien bekannt, wurde wegen des unktontrollierten Exodus von rund 35 Tausend Personen nach Sizilien, um dem Dekret, das für Norditalien geplant war zu entgehen, nun ganz Italien bis vorerst 3.4.20 (neu bis 13.4.20) unter 'Quarantäne' gestellt. Züge, Fähren und Flüge nach Sizilien sind auf ein absolutes Minimum reduziert. Die Massnahmen erfolgen vor allem aus Rücksicht auf die ältere Bevölkerung, die einem höheren Risiko ausgesetzt ist und Personen mit Vorerkrankungen. Wie die Lockerung und stufenweise Rückkehr in die 'Normalität' aussehen soll ist noch unklar.  Ein unserer Ansicht nach interessantes Spiegel-Interview bezüglich der 'völlig unzuverlässigen Zahlen' finden Sie hier.

Die Infektionsrate (registrierter Fälle) in der Schweiz ist aktuell 6-8 x höher als auf Sizilien verglichen mit der Einwohnerzahl. In Deutschland beträgt sie nahezu das Dreifache. Es ist davon auszugehen, dass je mehr getestet wird, desto mehr Infektionen bekannt werden. Es wird auch angenommen, dass die Dunkelziffer weltweit das 5-10-fache oder mehr der aktuell registrierten Fälle ausmacht, was die Sterblichkeitsrate des Virus erheblich reduzieren würde. Siehe hierzu auch den Artikel aus der Sueddeutschen Zeitung. 

Zahlreiche Epidemiologen gehen zudem davon aus, dass höhere Temperaturen und UV-Strahlen einen negativen Einfluss auf das Virus und dadurch die Verbreitung und Ansteckungsgefahr haben. Eine neue Studie aus Mailand bestätigt diese Theorie nun mit fundierten Zahlen.

Buchen Sie gerade einen Zug, einen Flug, ein Hotel, eine Ferienvilla? Stresst Sie das Virus, die Unsicherheit? Dann würden wir Ihnen raten, eine Reiseschutz­versicherung abzuschliessen, die auch im Falle von Force Majeure greift – so haben Sie im Hinter­kopf, dass Sie die Reise auch noch im letzten Moment absagen können, ohne auf den Stornokosten sitzen zu bleiben. Viele Schweizer Versicherer decken 'Force Majeure' ab, wie Unruhen, Strikes, Pandemien. Jedoch greift die Versicherung im Falle von Covid-19 nur, wenn Sie vor dem 11.3.20 abgeschlossen wurde. Versicherungen für Neu-Buchungen zukünftiger Reisen klären Sie am besten mit dem jeweiligen Versicherer wie z.b. die Mobiliar, Generali, Axa, Eti-Schutzbrief (TCS), die in der Regel bisher alle auch Ereignisse, die unter den Begriff 'Force Majeure' fallen, abdecken. 

Für unsere Kunden, deren Aufenthalt in die Zeit der jetzigen akuten Situation fällt prüfen wir laufend kostenlose Umbuchungen und reduzierte Stornokosten. Für Reisen, die in der näheren und ferneren Zukunft liegen, für welche die künftigen Reiseverhältnisse noch nicht bekannt sind, sind in aller Regel bei Stornierung bzw. Umbuchung die aktuellen Stornobedingungen anzuwenden, die Sie bei Vertragsabschluss anerkannt haben. Gerne verhandeln wir mit unseren Partnern eine Verlängerung der Stornofrist, um Ihnen mehr Spielraum zu gewähren und dem Besitzer eine höhere Chance, die Villa zu belegen zu sichern.

Der Aufenthalt im privaten Ferienhaus trägt  unserer Meinung nach wesentlich zu Ihrer Reisesicherheit bei. Im Vergleich zum Aufenthalt in einem Hotel sind Sie hier nicht zwangsläufig mit Dutzenden anderen Gästen und Personal aus aller Herren Länder in Kontakt.