Stromboli 1
Stromboli 2
Stromboli 3

Ferienhäuser und -wohnungen in Stromboli

Stromboli -case
Das Fährschiff ab Milazzo benötigt sechs Stunden für die Überfahrt, das Tragflächenboot dreieinhalb. Die nordöstlichste der Liparischen Inseln, das ist Stromboli, die Spitze des einzigen in Europa aktiven Vulkans, 900 m aus dem Meer ragend, kaum besiedelt von Menschen, herb und archaisch. Es ist die Bekannteste der Inselgruppe, die, deren Namen immer noch magisch klingt und die neugierig macht. Stromboli mag aus der Ferne abweisend erscheinen, zeigt sich aber – wenn man sich ihr anvertraut – dem Leben gegenüber als duldsam.
Hier treten die Dinge in Erscheinung so wie sie sind, unmittelbar und wahrhaftig: ein warmes Meer (das mit schwarzsandigen Stränden zum Baden einläd); ein Berggipfel (den der Urlauber ohne Führer nicht betreten darf); fruchtbare Gebiete (mit alten Rebstöcken, Olivenbäumen und Sträuchern); weniger fruchtbare Gebiete (mit Feldern aus Lava und giftigen Gasen); ein schönes Dorf (mit allem was man braucht); ein Hafen und ein Plan mit den Fahrtzeiten der Schiffe.
Stromboli macht sichtbar was ist und was nicht ist. Das schafft Klarheit.
Bleibt der Gast kurz, kann Stromboli verwirren – bleibt der Gast länger, erfährt er Beruhigung.